Drehstart für „Tatort – Limbus“ aus Münster

Diese Woche starteten die Dreharbeiten zu „Limbus“, dem neuen „Tatort“ aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers in den Hauptrollen.

Nach einem Abendessen mit seinen engsten Kollegen erleidet Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) auf seinem Weg in den Urlaub einen katastrophalen Autounfall. Schwer verletzt wird er ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte auf der Intensivstation um sein Leben ringen. Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) kommt die Sache direkt verdächtig vor – sein Bauchgefühl sagt ihm, dass mit Boernes Unfall etwas nicht stimmt. War es in Wahrheit ein Mordversuch? Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) verweist auf die Kollegen, die den Unfall untersuchen und verbietet Thiel eigene Ermittlungen, was ihn naturgemäß nicht davon abhält, auf eigene Faust zu recherchieren. Währenddessen taucht in der Rechtsmedizin Boernes Urlaubsvertretung auf – Dr. Jens Jacoby (Hans Löw), ein junger, charismatischer Kollege, der gerade frisch aus Brasilien zurückgekehrt ist. Schnell gewinnt er Silke „Alberich“ Hallers (ChrisTine Urspruch) Sympathie, und gemeinsam suchen die beiden an Thiels Seite nach der Wahrheit.

Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Drehstart für Tatort Limbus aus Münster. Aufnahme vom 14.11.2019 aus Münster.

Wieder mit dabei sind Friederike Kempter in ihrer Rolle als Nadeshda Krusenstern und Claus D. Clausnitzer als „Vadder“ Thiel sowie Björn Meyer, Sonja Baum, Sascha Nathan, Guido Renner u.v.a.

Der Tatort „Limbus“ ist eine Produktion der Bavaria Fiction, Niederlassung Köln (Produzent: Jan Kruse) im Auftrag des WDR (Redaktion: Nina Klamroth/Sophie Seitz). Das Drehbuch stammt von Magnus Vattrodt. Regie führt Max Zähle. Die Bildgestaltung übernimmt Frank Küpper.

Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 12. Dezember, der „Tatort – Limbus“ wird 2020 im Ersten zu sehen sein.